Blog Corporate Design Manual

VORGEHEN ERSTELLUNG CORPORATE DESIGN MANUAL

IHR PRAKTISCHES HANDBUCH


Schnell sind ein paar Fotos geschossen. Eine Visitenkarte gedruckt. Ihre Homepage (Startseite Ihrer Webseite) eingerichtet. 

Relativ schnell. Will man über die verschiedenen Kommunikationswege hinweg einheitlich und überzeugend kommunizieren, benötigt es Schlüsselbilder, definierte Schriften, Farben, Formen, Abstände etc.

Und alle diese Entscheidungen sollten Sie in einem zentralen Dokument festhalten. 

 

ABER WO ANFANGEN?

Für mich gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten, um ein solches Projekt anzugehen:

A: Sie fangen zum Beispiel mit dem Logo an. Daraufhin entsteht die Webseite. Beim Erstellen arbeiten Sie sich langsam durch Versuch und Irrtum zu Ihrem einheitlichen, charakterstarken Corporate Design vor. Alles entsteht direkt beim Umsetzen. Die Bildsprache, die Farbwahl, die Platzierung, die gewählten Kanäle etc. Von Ihrer Webseite leiten Sie Ihre Visitenkarten, Ihr Briefpapier usw. ab. 

Farbcode, Schrift, Abstände notieren Sie sich zum Beispiel in Microsoft OneNote oder analog auf kleinen Zetteln und pinnen sich diese an ein Blackboard direkt neben Ihrem Computer. Ihre Identität festigt sich durch das Design. 

In einem späteren Schritt empfehle ich Ihnen aber, sich die Zeit zu nehmen und alle Ihre bewussten Entscheidungen in einem zentralen Corporate Design Manual festzuhalten. 

 

B: Sie fangen strategisch an. Überlegen Sie sich zuerst, wie wo weshalb Sie überall präsent sein wollen. Von der Unternehmensidentität (SWOT Analyse, Mission, Vision, Werte, Positionierung >Leitbild) zum Corporate Design Manual. Aus dem Handbuch werden nachher die einzelnen Umsetzungen angegangen. 

Achtung: 

Es gibt diverse Stolpersteine. Achten Sie zum Beispiel beim Definieren der Schrift(en), dass Sie sowohl analog für Flyer aber auch in Word-Dokumenten von Ihren Mitarbeitenden verwendet werden können. Digital für Ihre Website aber auch für E-Mail Inhalte sollte eine passende Typo gewählt werden. 

Fazit: 

Egal wie Sie es angehen oder mich beauftragen, gehen Sie überlegt und strukturiert vor. Nehmen Sie Ihr Logo, Ihre Website als Ausgangslage. Formen Sie den restlichen Auftritt darum herum. Involvieren Sie für diesen Prozess nicht mehrere, voneinander unabhängige Grafiker. Engagieren Sie eine Agentur mit einem für Sie zuständigen Projektleiter oder beauftragen Sie eine One-Man-Show. 

Aber halten Sie Ihre Entscheidungen in einem zentralen Dokument / Ordner fest. Der kann auch Screenshots, Vorlagen usw. beinhalten. Alles, was Ihnen den späteren Workflow erleichtert und gleichzeitg für ein konsequent umgesetztes Erscheinungsbild sorgt. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.