Corporate design brand guidelines wie_

DEIN BRAND DESIGN MANUAL

Janine Bereiter Allgemein, Blog Corporate Identity, Blog Design

brand guidelines sorgen für orientierung: Intern & Extern

Tipp: keep it as simple as possible und stelle den praktischen Nutzen in den Vordergund beim Erstellen Deines Brand Guides 🧐

Frage: was ist überhaupt ein brand design manual / Styleguide?

Die "Bibel" für uns Profi-Gestalter 😅 oder einfach ein sehr praktisches, super wichtiges Design-Dokument, um bei Deinem Markenauftritt für ein durchgängiges, schlüssiges Design zu sorgen. 

  1. Ein schlüssiges Design sorgt für Kompetenz und Verbindlichkeit
  2. Du wirst dadurch von Deinen Kunden wiedererkannt 
  3. Dank dem Festhalten von Deinen wichtigsten Stilelementen und Gestaltungsentscheidungen geht es schneller und einfacher, neue Vorlagen und Layouts zu erstellen (ohne lange zu grübeln welche Farben, Schriften etc. passen könnten)

brauchen auch kleine unternehmen / coaches / solopreneurinnen ein solches design handbuch?

Das werde ich tatsächlich immer wieder gefragt:

Brauche auch ich ein solches Design Handbuch?
Ist das nicht etwas übertrieben?
 
Meine Antwort: Nein, das ist nicht übertrieben. Der Aufwand ist relativ klein und es lohnt sich! 🤓 Es macht bereits bei den kleinsten Umsetzungen Sinn. Denn es ist etwas, das sehr einfach als 1 seitiges PDF anfangen und sich im Laufe der Zeit zu einem umfassenden Buch weiterentwickeln kann. 
 
Wenn ich für Dich zum Beispiel einen Flyer umsetze, notiere ich mir zeitgleich die wichtigsten Layout Richtlinien:
 
  • In einem ersten Schritt werden Logo Platzierung, Grösse, Abstand zum Rand festgehalten 
  • Dann die gewählte Schriftart, Schrift-Farbe, Grösse etc.
  • Es werden Gestaltungselemente und Bilder definiert
  • Sowie grundlegende Farben bestimmt und notiert
Das Manual sorgt nicht nur für ein durchgängiges Erscheinungsbild, sondern verbessert auch den Workflow, weil man zum Beispiel nicht in alten Dokumenten nach grundlegenden Design Entscheidungen (wie Logo Platzierung etc.) suchen muss 🤩
Stil-Handbuch_Inhalt

welche gestaltungs-richtlinien solltest du unbedingt festhalten?

👉 Hier kommen die 8 essenziellen bestandteile:

1. Alles rund um Dein Logo als zentraler Bestandteil Deines Brand Designs

Das könnte wie folgt aussehen

  • Logo Platzierung
    Zum Beispiel oben links: Website, Briefpapier, Visitenkarte
    Oben mittig: Plakat, Flyer, Instapost

  • Schutzraum
    (Weisse) leere Fläche um Logo die das Logo "schützt" und ihm genügend Raum gibt, um zu wirken. Definiere den Abstand zum Seitenrand aber auch zu Bilder, Linien und Texten. Ich empfehle Dir, auf jeder Seite des Logos minimum die Höhe des Logos als Schutzraum zu verwenden

  • Farbigkeit
    Wird das Logo Mehrfarbig nur auf einer weissen Fläche platziert oder soll es auch eine graue oder negative Variante davon geben auf farbigem oder schwarzem Hintergrund / Bild?

  • Grösse
    Umso grösser desto "lauter" und auffallender. Mit einer EPS Datei lässt sich Dein Logo beliebig oft und für die jeweilige Anforderung hoch und runter skalieren. Wenn Du kein EPS Format hast (Encapsulated Postscript-Datei, eine Grafikdatei), verwende stattdessen ein PNG mit hoher Auflösung. Die Grösse die Du wählst beim Logo, hängt vom Kontext ab:

    Was möchtest Du aussagen?

    Für eine Image Kampagne würde ich das Logo etwas anders verwenden als für eine Kampagne, bei der es darum geht, einen Online-Kurs zu bewerben. Am besten legst Du Dir gleich ein paar Beispiele für die verschiedenen Anwendungszwecke in Deinen Guidelines an, dann musst Du nicht immer wieder von Neuem überlegen

  • Zulässige Anwendungen
    Lege klare Regeln fest, wie das Logo eingesetzt und verwendet werden kann. Zum Beispiel: 

    – Nur auf weissem Hintergrund
    – Welche Teile davon separat (zum Beispiel bei einer Wort-Bild-Marke)
    – Nur in diesen Farben (Farbwerte genau festlegen)
    – Nur oben links etc.
Beispiel_Stilguide_Logo

2. Dein Schriftkonzept (CD Schrift)

Halte Deine Corporate Design Schrift plus Varianten fest:

  • Schrift für Titel inkl. verschiedenen Schriftschnitten (Fett, Kursiv, Regular etc.)
  • Schrift für Fliesstexte
  • Spezielles für Website (Menü, Headline, Buttons etc.)
  • Ausnahmen bei Aufzählungen / CTA / Instafeed…
  • Schriftfarbe (Titel, Fliesstext, Bildlegende, Seitenzahlen etc.)
  • Schriftgrössen (in PT) / Laufweite (Buchstabenabstand) / Durchschuss (Abstand zwischen den Textzeilen)

  • Tipp: Erstelle Screenshots Deiner Vorlagen und platziere diese in Deinem Manual als Inspirations- und Gedankenstütze

3. Bildsprache und Stil

Dramatisch mit starken Kontrasten, glänzendem Stahl und dunklem Hintergrund oder romantisch verspielt in sanften Pastelltönen auf einem Maisfeld mit einem luftigen hellen Outfit, den Wind in den Haaren? 😀 Oder verwendest Du flächige Vektorgrafiken?

Retro oder Abstrakt, Casual oder Formal? Fotografien oder Illustrationen? Mehr zu Stilmöglichkeiten erfährst Du hier

Zusammengefasst notiere Dir in Deinem Design Handbuch

  • Deine Schlüsselbilder (platziere sie gleich im Manual und schreibe dazu, wo sie ihre Verwendung finden)
  • Den Bildstil (Retro, Illustration, Collage etc.)
  • Verwendete Filter und Einstellungen für Deine Social Media Posts
  • Verwendete Bildformate und Grössenverhältnisse
  • Beschnitt und Ausrichtung (zum Beispiel immer im goldenen Schnitt)
  • Farben, Effekte und Layers
  • Atmosphäre

4. Farbkonzept für Deinen Brand

🤫 psst Geheimtipp: Dieses Dokument lohnt sich, einzeln abzuspeichern! Tatsächlich sind die dokumentierten Farbcodes das File, auf das ich am allerallermeisten zurückgreife. Notiere Dir darin Deine Farben mit dem #Code. Den benötigst Du für Canva, die Website oder für das farbige Hervorheben bestimmter Textstellen oder Hintergrundflächen in Deinem E-Mail Marketing Programm. 

  • 3-6 Corporate Design (CD) Farben
  • Transparenzen
  • Einsatz der Farben
  • Abstufungen
  • Kombinationen (mehr zu inspirierenden Farbkombis erhältst Du hier)
Farben

5. Wortlaut (Wording) und Schlüsselwörter Deiner Kunden

Tipp: "The voice of Customer": Wie reden Deine Kunden? Welche Wörter benutzen sie? Was für Fragen stellen sie? Auch das kannst Du in Deinem Manual festhalten. Dann überlege Dir auch, wie Du sie ansprechen möchtest: Höflich formal oder freundschaftlich persönlich etc.? 


Briefing_mockup
–> Briefing-Formular sichern

6. Branding und Signaletik

Du kannst praktisch alles "branden", in diesem Kontext verstanden als: Dein Logo und Claim/Slogan platzieren. Zum Beispiel auf Deinem Firmenauto, dem Schreibblock, der Schreibtischunterlage, dem Füller, dem Hemd, auf Deinen Sneakers, auf der praktischen Umhängetasche, auf dem Klemmbrett, auf Deinem Laptop, auf Deiner Mütze, als Tätowierung auf Deinem Zeigefinger 🤷🏻‍♀️

  • Schriftgrösse, Platzierungshöhe, Farbe und Stil für die Signaletik (räumliche Orientierung, Wegweiser) durch die Büroräumlichkeiten
  • Logo Platzierung auf Display-Materialien
  • Allg. für Marketing-Kommunikationsmittel
  • Auf Give-Aways
  • Auf hochwertigen Kundengeschenken
  • Auf Arbeitsbekleidung
  • Wie platzieren der Klebefolie auf dem Firmenfahrzeug

Umso detaillierter mit Bildern und Mass-Angaben Du alle diese Entscheidungen festhältst, desto ringer wird es Dir später fallen, den gleichen Stil durchzuziehen und Zeit, Nerven und Kosten zu sparen. 


7. Grafische Elemente, Icons und Gestaltungsmöglichkeiten

Gibt es wiederkehrende Elemente wie zum Beispiel von Hand gezeichnete Blumen, geometrische Flächen, Illustrationen etc. die Du immer wieder verwendest? Halte auch diese in Deinem Guide fest. Ich lege dafür zum Beispiel auf Canva jeweils extra Seiten an, auf denen ich alle diese Elemente sammle und platziere.Diese Datei ist neben den Farbcodes immer offen, wenn ich in der Umsetzung bin. Von da ziehe ich mir die gewünschten Elemente einfach raus.


8. Vision, Werte und Slogans als wichtiger Bestandteil Deiner Corporate Identity und Wegweiser in Deinem Brand Design Manual

Sobald Du soweit bist und Deine Markenpositionierung scharf wie die Spitze eines Eisberges ist… kann es sinnvoll sein, die wichtigsten Erkenntnisse daraus ebenfalls in Deinem Brand Design Guide festzuhalten mehr zu Mission, Vision und Werte erfährst Du hier.

Der Slogan ist Dein Schlachtruf. Er ist nicht in Stein gemeisselt und verändert sich je nach Publikum, Angebot etc. Auch den kannst Du in Deinem Guide aufführen. Das hilft der Motivation und gibt eine Richtung vor. 


Schluss-Fazit für dich

Alle diese Dinge musst Du nicht zwangsläufig in einem Dokument festhalten. 🌸 Wichtig ist, dass es für Dich ein praktisches Handbuch (oder mehrere Dokumente) an einem schnell zugänglichen Ort wird. Probiere etwas aus: Bist Du der Google Docs Typ oder arbeitest Du gerne mit One-Note oder macht es für Dich mehr Sinn, alles direkt auf Canva zu hinterlegen? Natürlich könntest Du auch Trello oder Profi Programme wie Adobe InDesign verwenden! 

Egal für welches Programm und Format Du Dich schlussendlich entscheidest, bitte bitte biiiitte halte von Anfang an Deine wichtigsten Gestaltungsentscheidungen verbindlich fest und sorge damit für die wichtige Grundlage für einen konsequent durchgezogenen Markenauftritt.

Herzliche Grüsse
Janine

PS: Wenn Du dafür Hilfe benötigst oder Fragen hast, vereinbare einfach ein 30' gratis Austausch-Gespräch


GRATIS GESPRÄCH

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden